Unternehmenskrisen im Informationszeitalter. Fallstudien – Band 4

Grynko, A. & Baeriswyl, O. (2024). Unternehmenskrisen im Informationszeitalter. Band 4. Villars-sur-Glâne: mediata.

Die Buchreihe «Unternehmenskrisen im Informationszeitalter» enthält Fallstudien, die von Studierenden des Moduls für Krisenmanagement und Krisenkommunikation an der Hochschule Luzern – Informatik (Rotkreuz) erstellt wurden. Die angehenden Informatiker betrachten dabei aus ihrer Perspektive Krisenfälle aus jüngster Vergangenheit. Bei der Analyse verwenden sie ein Krisenverlaufsmodell, das nicht nur das zugrunde liegende Problem berücksichtigt, sondern auch die Aktivitäten der klassischen und digitalen Medien, die öffentliche Meinung sowie das Verhalten der betroffenen Bezugsgruppen einbezieht. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Krisenfällen, bei denen die Kommunikation und digitale Medien eine zentrale Rolle spielen.

Dieser vierte Band enthält Fallstudien zu den folgenden Krisenfällen:

  • Wie berichten Medien über Killnet? (von Johannes Flütsch, Noël Wälchli und Sandro Wicki)
  • Einfluss der Religionen im Ukraine-Krieg (von Jérôme Buholzer, Jason Nguy und Dominik Schenker)
  • Nestlé bleibt in Russland (von Julian Käch, Severin Landolt und Godwin Vadakumpadan)
  • Falscher Klitschko täuscht Europa (von Semir Šerifović und Marc Siegrist)
  • Coop vs. Fake-Wohnungskampagne (von Fabio Friedli, Luana Herzog und Simon Röthlisberger)
  • SBB wirft Passagiere aus überfülltem Zug (von Kim Anliker und Ryan Rogenmoser)
  • Elon Musk und die Twitter-Krise (von Nicola Alig, Roy Amhof und Sandro Jäger)
  • Konflikt zwischen Israel und Palästina (von Lukas Furrer, Mathias Rassase und Naveein Theivendran)

Einleitung: Medien-Framing

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert